Künstlerin Ilona Schmidt

 

 


Ich lebe und arbeite in Hamburg

 

seit 2007 freie künstlerische Studien

 

Mitglied im Berufsverband bildender Künstler

 

 

 

Techniken und künstlerischer Ansatz

 

  • Plastik und Skulptur in Ton, Stein und Mischtechniken

  • Auseinandersetzung mit Brenntechniken wie Rakubrand und Pitfire

  • Malerei in Öl, Acryl und Mischtechniken

  • Zeichnung in Kohle und Mischtechniken

  • Objekte im Materialmix

  • Experimentelle Fotografie /Veröffentlichung im Kunstband „Blickwechsel“

  • Thematische Auseinandersetzung und künstlerische Umsetzung zu verschiedenen Ausschreibungen (mehrfach nominiert)

  • Entwicklung einer eigenständigen Bild- und Formensprache

  • abstrakte Malerei, entsteht meist spontan und intuitiv, neue Impulse schaffen einen individuellen Ausdruck.

  • Zyklen zu esoterischen Themen „Zwischenwelten“ „Tiefgang“

  • Zyklen zum Thema Mensch „Begegnungen“, „Der pure Mensch“, „Körper und Fragmente“, „Körperhüllen“, „Gesichtslandschaften“ "Fragil"

  • Zyklus zum Thema Märchen „Märchen 2.0“

 

 

Der Mensch steht im Zentrum meiner Arbeiten.

Das menschliche Miteinander, die Vergänglichkeit allen Seins, das Leben und der Tod sind Themen die mich beeinflussen und inspirieren.

Viele Arbeiten entstehen spontan und intuitiv. Es handelt sich hierbei um erlebte und wahrgenommene Emotionen und die wechselseitigen Beziehungen von Menschen mit sich und ihrer Umwelt. Hier liegt der Schwerpunkt für mich auf der Verbindung von Mensch zu Mensch.

 

Zwischenmenschliche Konstellationen in den Werken, die auf die Veränderungen in der Gesellschaft hinweisen, lassen den Betrachter in einen Diskurs mit den Arbeiten treten.

 

Zustimmung oder Ablehnung ergeben sich aus der individuell gefühlten Provokation, die das jeweilige Bild beim betrachten auslöst. Die Botschaft in den Bildern ist nicht immer offensichtlich, was zu Irritationen führen kann. Hier ist eine intensivere Beschäftigung mit dem Werk unerlässlich und gewollt.

 

 

Auch esoterisch-spirituelle Themen prägen meine Arbeiten, wobei hier im wesentlichen eine Symbiose von Fantasie und künstlerischer Spontanität neue Impulse entstehen lässt.